Brüder-Grimm-Schule Issum - mit Smartboards ins neue Schuljahr

v.l.n.r. Bürgermeister der Gemeinde Issum Clemens Brüx, Andreas Laege, Schulleiterin Christel Münster, Kämmerer Udo van Kilsdonk und Hausmeister Wolfgang Buhren

Neue Medien sind in der heutigen Zeit kaum noch aus dem Alltag der Menschen wegzudenken. Computer, Internet und Spielkonsolen gehören heute ebenso zur Lebenswelt der Kinder, wie Bücher, Hörspiele und Fernsehen. Fast alle Kinder wachsen in einer Umwelt auf, die medial geprägt ist und nutzen Medien im Rahmen ihrer Möglichkeiten fast täglich.

Ziel der Grundschule muss es daher sein, die Kinder bei ihrer Mediennutzung zu unterstützen und zu einem angemessenen Umgang zu befähigen. Um auch diesem Bildungsauftrag gerecht zu werden, wurden nun die Klassenräume der Brüder-Grimm-Schule, als eine der ersten Grundschulen im Umkreis mit interaktiven Großformatdisplays (Smartboard) als Tafelersatz ausgestattet.

Die Gemeinde Issum als Schulträger der Brüder-Grimm-Schule hat sich die Digitalisierung der Schulen vor Ort zum Ziel gesetzt und ist erster Ansprechpartner bei der Planung und Umsetzung eines solchen Projektes.

Mit Hilfe des Förderprogrammes „Gute Schule 2020" des Landes NRW, stellte die Gemeinde Issum der Brüder-Grimm-Schule folglich die Modernisierungsmittel im Haushaltsplan 2019 zur Verfügung.

Gestartet wurde mit der Erstellung eines neuen Medienkonzeptes, in dem man sich zunächst mit der Frage befasste, welche Ausstattung überhaupt für Schüler im Grundschulalter sinnvoll ist. Ebenfalls wichtig war es der Schule, dass auch die Finanzierung der Systembetreuung durch qualifizierte Kräfte gewährleistet wird. Um einen kompetenten und sicheren Umgang mit den neuen Medien gewährleisten zu können, ist es ebenfalls unabdingbar, dass das Kollegium motiviert ist, den Schritt in das Zeitalter der Digitalisierung zu gehen und dabei professionell unterstützt und geschult wird. Vorbehalte mussten auch hier überwunden und Zukunftsorientierung als Ziel gesetzt werden.

Auf dieser Basis ergab sich eine Zusammenarbeit der Brüder-Grimm-Schule, unter Leitung von Christel Münster, mit der SEALNET GmbH und ihrem Firmeninhaber Andreas Laege. Gemeinsam wurde hier in einer Machbarkeitsstudie bereits Anfang 2018 der Computerraum der Brüder-Grimm-Schule konzeptionell auf eine neue, möglichst wartungsfreie Technik erfolgreich umgestellt. Die langjährige IT Erfahrung der SEALNET GmbH und die kurzen Wege in Sachen Unterstützung, machten sie im weiteren Verlauf zu einem sehr guten undzuverlässigen Partner für die Brüder-Grimm-Grundschule.

Folgerichtig konnte das Projekt dann auch stufenweise weiter ausgebaut werden: Neben der Anbindung an das schnelle Glasfasernetz und Installation neuer Serverlösungen, wurden nun in den Sommerferien die Klassenräume in Angriff genommen. Für die Demontage der herkömmlichen Tafeln, die neue EDV Verkabelung und die Montage und Inbetriebnahme der Smartboards waren viele interne und externe Kräfte im Einsatz und für das kommenden Schuljahr sind weitere Maßnahmen in Sachen Digitalisierung geplant.

Das Kollegium der Brüder-Grimm-Schule freut sich auf die neuen, zeitgemäßen und spannenden Möglichkeiten, die sie ihren Schülern und Schülerinnen ab dem bevorstehenden Schuljahr bieten kann.

Du hast diesen Beitrag bereits bewertet:
1
Nach 20 Jahren als IT- Dienstleister in Duisburg: ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok